Das Gajemänndl

Auszug aus dem Heimatbuch

tl_files/bilder/bild109.jpgWenn wir den Neuen Weg entlang gehen, kommen wir an eine scharfe Biegung nach rechts. An dieser Stelle endet links neben dem Weg eine Schlucht, die von oben herabkommt. Durch wegebauliche Maßnahmen hat diese Stelle in letzter Zeit ihren schluchtartigen Charakter verloren.

Wir befinden uns an der "Gajemänndls Hohl". Diese "Hohl", nicht Höhle, soll der Wohnsitz des Gajemännleins sein. Es ist kein gefährlicher Geist, im Gegenteil, er ist gutmütig und hilft den Leuten, die auf ehrliche Weise im Wald Holz gesammelt haben, ihre Last zu tragen.

tl_files/bilder/maske-1.jpgNur mit den Waldfrevlern, die Holz gestohlen oder in Kulturen Schaden angerichtet haben, geht er schlimm um. Ihnen spielt er allerlei Streiche.

Wir dürfen ihn als den guten Geist, als den Schutzgeist unseres Waldes, ansehen.